Aktive Monetarisierung Teil 2/2

Aktive Monetarisierung Teil 2 2
Aktive Monetarisierung Teil 2 2

Die passive und die aktive Monetarisierung (so nennen wir es bei Webentertaier) unterscheidet sich darin, ob der Besucher der Webseite effektiv etwas an den Besitzer der Webseite zahlen muss.

Aktive Monetarisierungen (unten: Upgrades, Paywalls, Memberships) werden oft von Onlinezeitungen verwendet, welche ihren Nutzern ersparen möchten, ständig durch Werbung gestört zu werden (passive Monetarisierung).

Content Upgrades:

Bei Content Upgrades handelt es sich um inhaltliche Zusätze oder andere Formate deiner Inhalte, welche der Besucher durch Bezahlung erhält. Z.B. kann er sich einen 20 Seiten Blogartikel als Video kaufen, um nicht alles lesen zu müssen.

Paywalls:

Auf Deutsch kann man das vergleichen mit einer Leseprobe. Man zeigt nur die Hälfte der Inhalte.  Damit der Kunde den Rest des Inhalts lesen kann, muss er bezahlen. 

Memberships:

Kostenpflichtige Mitgliederbereiche können auch eine gute Abwechslung sein. Diese können genutzt werden, damit alle Vereinsmitglieder vollautomatisiert ihre Beiträge zahlen können und der Verein immer die volle Kontrolle über die Vereinskosten hat. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist es, dass sich niemand gross um die Zahlungen kümmern muss, da hier das meiste durch eine Software erledigt wird.

Online-Shop:

Kleine Boutiquen, welche sich nicht alleine auf Laufkundschaft verlassen können, sollten sich überlegen ihre Kleider Online zu vertreiben. Gleichwohl KMU, welche die Absicht haben ihren Kunden viele Produkte zu präsentieren, sollten eine Online Lösung mit Suchfunktion in Betracht ziehen, um ihren Mitarbeitern und Kunden das Leben einfacher zu gestalten.

Bestellformulare:

Für manche Produkte und Geschäftsmodelle eignet sich ein normaler Online-Shop nur sehr wenig. Diese benötigen eine etwas produktspezifischere Lösung. Druckereien etwa müssen Wissen, um welches Format es sich handelt, wie dick das Papier der Visitenkarte sein muss und ob sie doppelt bedruckt werden soll oder nicht. Um Preise zusammenzustellen (egal ob Abonnements oder Einzelpreise), sollte man sich für Bestellformulare entscheiden.

Spenden sammeln:

Online Spenden zu sammeln kann schwierig sein. Um es einfach zu machen, kann man direkt auf seiner eigenen Webseite Spenden entgegen nehmen. Hierbei kann man den Spendern die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden wie viel sie spenden möchten oder vordefinierte Beträge oder sogar Spenden-Abonnements vorgeben. 

Dies waren nun einige der populärsten Arten der aktiven Monetarisierung. Die meisten Geschäfte können von einer teilautomatisierten Online Abhandlung ihres Zahlungsprozesses stark profitieren und sich durch die Entlastung (welche dieses Konstrukt bietet) mehr auf die Fertigung ihrer Produkte oder ihre Kundenbetreuung konzentrieren.

Ebenso fällt die Skalierung im Internet um einiges leichter (Stichwort: Facebook ADS, Online Werbung)

Kategorien:

Angrenzende Themengebiete:

Andere Beiträge, die dich interessieren könnten

Passive Monetarisierung Teil 1 2

Passive Monetarisierung Teil 1/2

Share1FacebookLinkedInTweetPrintPin Um deine Webseite passiv zu monetarisieren, gibt es auch Möglichkeiten, jedoch nicht so viele wie bei der aktiven Monetarisierung. Internet Werbung (Google AdSense) Im Internet ist das Konzept des…

Wer Ist Dein Ziel Publikum

Zielgruppe definieren – Wer ist dein Ziel Publikum?

Shares14FacebookLinkedInTweetPrintPin Weshalb muss ich meine Zielgruppe genau kennen? Um die Energie, die du in dein Marketing steckst nicht zu vergeuden, solltest du möglichst genau wissen, welche Personen dein Produkt konsumieren/verwenden.…

Was Ist Content Marketing Und Welche Formen Kann Es Annehmen

Content Marketing in verschieden Formen

Shares2FacebookLinkedInTweetPrintPin Content Marketing ist die Kunst mit Inhalten Reichweite auf Google, Facebook und allen anderen Social-Media-Plattformen zu generieren. Es gibt viele verschiedene Formen des Content Marketings.  Diese unterscheiden sich einerseits…

Bezahlte Werbung Social Media Suchmaschinen

Bezahlte Werbung (Social-Media/Suchmaschinen)

Shares9FacebookLinkedInTweetPrintPin Suchmaschinen Werbung – Pull Werbung und Push Werbung Plakatwerbung, wie es sie seit Ewigkeiten gibt, würde man heute als Push Werbung bezeichnen.  Push Werbung bedeutet, dass die Werbung ins…

User Journey Deiner Potenziellen Kunden

User Journey deiner potenziellen Kunden

Shares24FacebookLinkedInTweetPrintPin Was ist eine User Experience? User Experience fängt bereits weit vor dem ersten Besuch auf deiner Webseite an. Die User Experience ist eng mit dem User Journey verknüpft. User…