Organische Reichweite (Social-Media/Suchmaschinen)

Organische Reichweite Social Media Suchmaschinen
Organische Reichweite Social Media Suchmaschinen

Organische Reichweite im Internet kann man über zwei verschiedene Arten erreichen. Einerseits über Social Media Postings, andererseits über Suchmaschinenoptimierung bei den verschiedenen Suchanbietern wie Google, Bing und Yandex.

Social Media Postings

Bevor man anfängt wild auf Social Media Postings zu erstellen, sollte man sich überlegen, welche Social-Media-Plattform die Richtige für seine Zielgruppe ist. Generell kann man sagen, dass so ziemlich jede Zielgruppe auf Facebook vertreten ist. Andererseits sollte man auf keinen Fall die anderen Werbeplattformen vergessen, welche ebenfalls für seine Zielgruppe passend sein könnten. Ein Beispiel hierfür wären LinkedIn Ads, welche sehr gut für Business-to-Business Zielgruppen funktionieren können. Pinterest Ads können wiederum sehr gut für die Reichweite eines Blogs oder eines Kochbuchverlag sein.

Generell kann Social Media für den Reichweitenaufbau mittel bis langfristig relativ viel bringen. Dies ist jedoch auch mit sehr viel wiederkehrendem Aufwand, nämlich den Postings, welche täglich oder wöchentlich erledigt werden sollten, verbunden.

Hashtags in Social Media Postings

Ein extrem wichtiger Punkt bei Social Media Postings sind die Hashtags. Diese kann man sich vorstellen wie eine lockere Kategorisierung deiner Inhalte. Damit Social Media Webseiten (wie z.B. Facebook) durchsuchbar sind und ihren Nutzern relevante Inhalte anzeigen können, muss die Plattform in irgendeiner Form darüber informiert sein, in welche Kategorie dein Beitrag fällt. Dies erreichen wir, indem wir ein # vor alle themenspezifischen Wörter, welche relevant für diesen Beitrag sind, davorsetzen. Beim Eingeben erhält man meist Vorschläge mit Wörtern, welche von anderen Personen oft verwendet werden. Dieser sollte man auch unbedingt nutzen. Oft genutzte Hashtags deuten darauf hin, dass sich viele Personen dafür interessieren und dementsprechend auch deinen Beitrag dort vorfinden.

Organische Reichweite mittels Suchmaschinenoptimierung bei Blogbeiträgen

Wer im Alltag keine Zeit hat immer wieder Social Media Postings vorzubereiten, diese dann auch zu posten und deren Kommentare zu beantworten (was extrem wichtig ist im Social-Media-Marketing), der sollte sich eventuell mehr auf die Suchmaschinenoptimierung (auch genannt SEO) konzentrieren. Bei der Suchmaschinenoptimierung sprechen wir über Blogbeiträge, welche ebenfalls in einem gewissen Zyklus erneuert oder ergänzt werden sollten. Hierbei sind die Abstände jedoch deutlich grösser. Man sagt Blogpost müssen (bzw. sollten) nur ca. jedes Quartal überarbeitet werden, wenn die Qualität stimmt (mehr geht natürlich immer).

Auch bei Blogbeiträgen sollten einige Regeln eingehalten werden.

Wichtig ist hierbei, dass du mindestens 300 Wörter in einem Blogbeitrag verwendest und stets darauf achtest, dass deine Inhalte relevant für deine Zielgruppe sind. Verwende auch Keywörter, um den Suchmaschinen (ähnlich wie bei den Social Media Hashtags) die Kategorisierung deiner Inhalte zu vereinfachen. Beachte hierbei, dass bei Suchmaschinen kein # notwendig ist. Suchmaschinen erkennen diese Worte von alleine, wenn diese vorhanden sind.

Kostenlose Tipps und Tricks für deine Onlinepräsenz

Die Informationen der Email-Serie sind komplett kostenlos und werden dir per E-Mail zugesendet.

Andere Beiträge, die dich interessieren könnten

Genaueres Zu Content Marketing Und Content Upgrades

Genaueres zu Content Marketing und Content Upgrades

Aktive Monetarisierung Eine weit verbreitete Art der aktiven Monetarisierung ist die, bei Blogbeiträgen sogenannte Content Upgrades bereitzustellen. Diese sind meist in Form von Audiobooks oder Videos zu einem bestimmten Thema…

Genaueres Zu Funnels Auf Facebook

Genaueres zum Facebook Funnel

Facebook Funnels sind ein interessantes Thema. Es bezieht viele verschiedene Themengebiete mit ein oder tangiert diese. Für einen funktionierenden Facebook Funnel benötigt man in den meisten Fällen eine Bild- oder…

Was Sollte Man Automatisieren Und Was Lieber Nicht

Was sollte man automatisieren und was lieber nicht?

Speziell kleine Unternehmen sollten dringend Teilgebiete ihres Alltags automatisieren, um mehr Kapazität für ihre Kunden zu haben. Glücklicherweise gibt es keinen besseren Ort, um das zu tun, als das Internet.…

Passiv Monetarisierung Teil 2 2

Passiv-Monetarisierung Teil 2/2

Produktempfehlung Eine weitere Möglichkeit seine Webseite zu Monetarisieren ist die, Produkte zu empfehlen.Der Ablauf ist in etwa wie folgt: Als Erstes kommt dein Besuch auf deine Webseite. Dort findet er…

Passive Monetarisierung Teil 1 2

Passive Monetarisierung Teil 1/2

Um deine Webseite passiv zu monetarisieren gibt es auch Möglichkeiten, jedoch nicht so viele wie bei der aktiven Monetarisierung. Internet Werbung (Google AdSense) Im Internet ist das Konzept des “Bereitstellens…

Aktive Monetarisierung Teil 2 2

Aktive Monetarisierung Teil 2/2

Die passive und die aktive Monetarisierung (so nennen wir es bei Webentertaier) unterscheidet sich darin, ob der Besucher der Webseite effektiv etwas an den Besitzer der Webseite zahlen muss. Aktive…