Erfolge meiner Webseite messen

Wie Messe Ich Erfolge Meiner Webseite
Wie Messe Ich Erfolge Meiner Webseite

Wie misst man den Erfolg seiner eigenen Webseite? Hierzu gibt es viele verschiedene Messwerte, welche man beachten sollte. Man kann sich auf Klicks und Besucher der Webseite konzentrieren. Was jedoch schlussendlich mehr aussagt, sind die effektiven Einkäufe oder Kontaktanfragen, welche über die Webseite generiert werden. Oftmals sind jedoch nicht einmal diese ausschlaggebend, da sich Person gerne auf Webseiten informieren, aber dann doch ins Geschäft kommen oder per Telefon anrufen.

Wie man sieht, ist es ziemlich schwierig auszumachen, an was man den Erfolg einer Webseite wirklich messen kann. Eine Webseite, die von x tausend Leuten gesehen wird, jedoch dir keinen einzigen Franken einbringt, bringt dir reichlich wenig für deine Umsatzziele. In so einem Fall müsste man dann die Webseite intelligent monetarisieren. 

Generell würde ich sagen, dass man den Erfolg einer Webseite über vier Hauptfaktoren ausmachen kann. Alle vier Faktoren zusammen sollten dann deinen Erfolg aufzeigen.

Direkte Webseitenzugriffe und Referals

Die erste Kennzahl, auf welche man achten kann, um zu sehen, ob auf der Webseite etwas passiert, sind die grundlegenden Daten aus deinem Google Analytics Account. Dort findest du Kennzahlen darüber, wie viele Personen (zu welcher Zeit und auf welchen Unterseiten) zu Gast waren und wie lange ihre Verweildauer war. Hierbei ist es wichtig, dass (ohne die entsprechenden Filter) alle Webseitenzugriffe (inklusive seiner eigenen) dort festgehalten werden. Generell verwenden wir Google Analytics, um uns ein Bild davon zu machen, welche Inhalte gut bei den Besuchern ankommen. Dies kann man wiederum an der Verweildauer und der Frequenz der Zugriffe auf die jeweiligen Unterseiten messen.

Webseitenbesucher über Google

Um herauszufinden, wie viele Personen über Google deine Webseite auffinden, benutzen wir die Google Search Console. Wir fixieren uns immer sehr stark auf Google, weil Google den grössten Marktanteil in der Schweiz hat. Trotzdem gibt es dieses Tool z.B. genauso auch für die Suchmaschine Bing. In diesen Tools wird genauestens dokumentiert, wann und wie viele Personen über die Google- oder Bing-Suche auf deine Webseite gekommen sind. Wichtig hierbei ist, dass in der Google Search Console keine direkten Webseiten-Zugriffe dokumentiert werden, sondern ausschliesslich diese, welche über Google Search entstanden sind.
In der Google Search Console findet man ebenfalls die exakten Keywörter, welche Personen in die Google Suche eingegeben haben, während sie auf der Suche nach Inhalten zu deinem Thema waren. Diese Keywords kannst du anschliessend verwenden, um deine Blogbeiträge nachträglich zu optimieren. Google liebt nachträgliche Optimierungen an Blogbeiträgen und wird dich dafür mit besseren Platzierungen belohnen. Wo wir gerade bei den Platzierungen sind, diese findet man auch in der Google Search Console. Möchte man diese Daten aus der Search Console mit den Daten aus Google Analytics kombinieren, dann kann man das in den Einstellungen von Google Analytics ohne Probleme machen.

Einkäufe oder Kontaktanfragen

Einer der wichtigsten Messwerte für den Erfolg deiner Webseite sind natürlich die Kontaktanfragen oder Produkt-/Dienstleistungs-Verkäufe über deine Webseite. Man glaubt es kaum, aber man kann sich in der Menge all dieser Messwerte sehr schnell verirren und den Fokus auf das Wesentliche verlieren. Besonders bei Online-Werbung ist dies oft der Fall. Viele schalten ihre Facebook Werbung ab, sobald sie eine höhere Cost-per-Click (CPC) haben, als zwei Flanken. Natürlich ist es in einigen Fällen korrekt aufzuhören, in den meisten Fällen vergessen diese Werbetreibenden jedoch, dass das Produkt, welches sie verkaufen, ihnen Geld einbringt und sie eine gewisse Summe für die Werbung einrechnen müssen. 

Feedbacks von Kunden

Der letzte Punkt zur Messung des Erfolgs deiner Webseite sind die qualitativ hochwertigen Feedbacks deiner Kunden. Frage deine Kunden, wie sie deine Webseite finden. Eine Möglichkeit wäre es, ein kleines Formular auf der Webseite zu platzieren oder deine Kunden in deinem Laden darauf anzusprechen. Qualitatives Feedback von echten Menschen ist immer noch eine der besten Informationsquellen, wenn es um die Verbesserung deiner Webinhalte geht. Schlussendlich darf nicht vergessen werden, dass deine Webseite Menschen ansprechen soll. Das sind normale, echte Menschen. Behandle sie auch so. Solltest du Hilfe brauchen, eine Webseite aufzubauen, die dich unterstützt und dir hilft neue Kontakte übers Internet zu generieren, so kannst du dir gerne unser Angebot ansehen.
Eine Webseite ist ein Werkzeug. Du kannst grosses leisten mit dem richtigen Werkzeug!

Kategorien:

Angrenzende Themengebiete:

Andere Beiträge, die dich interessieren könnten

Passive Monetarisierung Teil 1 2

Passive Monetarisierung Teil 1/2

Shares3FacebookLinkedInTweetPrintPin Um deine Webseite passiv zu monetarisieren, gibt es auch Möglichkeiten, jedoch nicht so viele wie bei der aktiven Monetarisierung. Internet Werbung (Google AdSense) Im Internet ist das Konzept des…

Organische Reichweite Social Media Suchmaschinen

Organische Reichweite (Social-Media/Suchmaschinen)

Shares8FacebookLinkedInTweetPrintPin Organische Reichweite im Internet kann man über zwei verschiedene Arten erreichen. Einerseits über Social Media Postings, andererseits über Suchmaschinenoptimierung bei den verschiedenen Suchanbietern wie Google, Bing und Yandex. Social…

User Journey Deiner Potenziellen Kunden

User Journey deiner potenziellen Kunden

Shares65FacebookLinkedInTweetPrintPin Was ist eine User Experience? User Experience fängt bereits weit vor dem ersten Besuch auf deiner Webseite an. Die User Experience ist eng mit dem User Journey verknüpft. User…

Was sind grundlegende Regeln für SEO

Grundlegende Regeln für SEO

Shares8FacebookLinkedInTweetPrintPin SEO (Suchmaschinen Optimierung) ist ein riesiges Themengebiet, welches sich nicht in einem Blogbeitrag alleine behandeln lässt. Was wir hier jedoch behandeln können, ist ein kleines Teilgebiet des ganzen Themenkomplexes.…

Aktive Monetarisierung Teil 2 2

Aktive Monetarisierung Teil 2/2

Shares12FacebookLinkedInTweetPrintPin Die passive und die aktive Monetarisierung (so nennen wir es bei Webentertaier) unterscheidet sich darin, ob der Besucher der Webseite effektiv etwas an den Besitzer der Webseite zahlen muss.…

Aktive Monetarisierung Teil 1 2

Aktive Monetarisierung Teil 1/2

Shares12FacebookLinkedInTweetPrintPin Unter “aktiver Monetarisierung” einer Webseite verstehen wir bei Webentertainer, dass sich der Webseitenbesucher klar dazu entscheiden muss ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen. Hierbei handelt es sich um…